„Hey Alter! Alte Rechner für junge Leute“ – eves_ spendet alte PCs für einen guten Zweck

Viele Betriebe und Schulen mussten aufgrund von Corona vorübergehend schließen. Die meisten Betriebe fanden mit Homeoffice-Lösungen schnell Wege, arbeitsfähig zu bleiben – Schulen waren auf für die schnelle Umstellung auf Homeschooling nicht gewappnet. Nicht jeder Schüler hat zuhause Zugriff auf einen eigenen Computer und konnte deshalb nicht an dem digitalen Unterricht teilnehmen. Aber auch diejenigen, ohne die preisintensive notwendige Ausrüstung, sollten nicht benachteiligt werden.

Die Lösung: Hey, Alter! 

Ausrangierte aber durchaus funktionstüchtige Rechner werden aufbereitet, um sie anschließend an SchülerInnen zu verschenken, die bislang nicht an E-Learning oder Homeschooling teilnehmen konnten. So wird Kindern und Jugendlichen aus sozial schwächeren Familien zu mehr Chancengleichheit verholfen – ganz einfach.

Welche Technik wird benötigt?

Laptops oder Desktop-PCs, optimalerweise inklusive Kamera und Mikrofon, am besten mit Tastatur und Maus. Natürlich gerne auch Tablets. Die Rechner sollten mindestens einen funktionsfähigen 2 GHz Dual Core Prozessor und 4 GB RAM haben.

Was genau passiert mit unseren Rechnern?

Zunächst werden die PCs mit einem neuen Betriebssystem und der notwendigen Software ausgestattet – Ubuntu Linux, ein Browser und LibreOffice – im Anschluss gibt es, nach einem erfolgreichen Testlauf, den „HEY, ALTER!“ – Stempel. Dann geht es weiter zur Verteilung an die teilnehmenden Schulen und schlussendlich an die SchülerInnen, die bislang noch keinen Zugang zu einem Rechner hatten.

Datenschutz und Softwarelizenzen?

Die Rechner sollten möglichst datenfrei sein. Allerdings sind häufig selbst auf ausrangierten Firmenrechnern noch nicht alle Daten gelöscht – kein Problem! Damit dennoch kein Datenschutzproblem entsteht, wird auf Wunsch der Betriebe, eine professionelle Datenlöschung mit einem Löschprotokoll vorgenommen. Durch die neue notwendige Ausstattung werden bestehende Software und Betriebssysteme nicht weiter genutzt.

Wir unterstützen die Initiative des Arbeitgeberverbandes Braunschweig, der Werbeagentur Gingco Communications, dem Trafo Hub und der Sandkasteninitiative der TU Braunschweig gerne dabei, dass möglichst viele junge Menschen in der Region auch an der digitalen Schule teilnehmen können und haben einige unserer ausrangierten Rechner im Foyer vom Haus der Wissenschaft abgegeben.

Euer eves_ Team

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email